Ökumenischer Gottesdienst zum Semesterstart • Sonntag, 21.4. • 19 Uhr • Institutskirche (Holzmarkt)

Dein erster Ruhepunkt im neuen Semester. Ankommen, Besinnen, Auftanken und mit neuem Schwung in die Woche. Pfarrerin Alina Rölver und Pastoralreferentin Susanne Grimmer feiern mit uns den Gottesdienst, dazu gibt’s frische Musik von der Orgelempore und von der Spontanband.

Danach geht’s wieder raus ins Leben – zum Beispiel gleich im Anschluss ins khg-Café. Dort kannst du dich am Buffet stärken und neue Kontakte knüpfen!

Abgestempelt: BR-Dokumentation über Hans Lyer

„Abgestempelt“: BR-Doku über Gefangenenpfarrer Hans Lyer

In der Reihe „Stationen“ trifft der Bayerische Rundfunk immer wieder Menschen in ganz besonderen Situationen, die der Herausforderung des Glaubens eindrucksvoll begegnen. In dieser Episode wird die Arbeit von Hans Lyer portraitiert, der seit über 15 Jahren junge Kriminelle in der Jugendhaftanstalt in Ebrach bei Bamberg betreut. Trotz der hohen Rückfallquote von 70 Prozent versucht er immer wieder, gescheiterten jungen Männern in ein normales Leben zurückzuhelfen. Welches Handwerkszeug brauchen sie, was kann er ihnen mitgeben?

Der Herr – voller Liebe

Der Herr –
voller Liebe wie eine Mutter
und gut wie ein Vater

Er segne dich –
er lasse dein Leben gedeihen
er lasse deine Hoffnung erblühen
er lasse deine Früchte reifen

Der Herr behüte dich –
er umarme dich in deiner Angst
er stelle sich vor dich in deiner Not

Der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir –
wie ein zärtlicher Blick erwärmt
so überwinde er bei dir
was erstarrt ist

Er sei dir gnädig –
wenn Schuld dich drückt
dann lasse er dich aufatmen
und mache dich frei

Der Herr erhebe sein Angesicht über dich –
er sehe dein Leid
er tröste und heile dich

Er gebe dir Frieden –
das Wohl des Leibes
das Heil deiner Seele
die Zukunft deinen Kindern.

GEORG KUGLER

Christus begegnen – aber wie?

Wenn der Mensch die Sehnsucht nach Glück, die ihm das Herz verbrennt, stillen möchte, dann muss er seine Schritte zu Jesus hinlenken. Christus ist nicht weit von ihm.

In Wahrheit ist unser Leben hier auf Erden ein ständiges Begegnen mit Christus:
mit Christus, gegenwärtig in der Heiligen Schrift als Wort Gottes;
mit Chri­stus, gegenwärtig in seinen Dienern als Lehrer, Priester und Hirte;
mit Christus, gegenwärtig im Nächsten und insbesondere in den Armen, den Kranken, den Ausgestoßenen, die seine leidenden Glieder sind;
mit Christus, gegenwärtig in den Sakramenten, in denen sich sein Heilswirken fortsetzt;
mit Christus, dem Gast in unserem Herzen, in dem er wohnt, in dem er sein göttliches Leben mitteilt.

JOHANNES PAUL II.

WM-Fürbitten

Finanzkrise, Kriege und Konflikte verunsichern viele Menschen, machen ihnen Angst, lassen sie durchdrehen oder hoffnungslos werden. Aber dennoch hat die Fußball-Weltmeisterschaft begonnen, viele freuen sich und fiebern mit.
Unser Gott, lass nicht nur die Mannschaften gewinnen, sondern führe auch alle Menschen so zueinander, damit sie alle – ob groß oder klein, reich oder arm, Mann oder Frau – sich ins Angesicht schauen können; damit alle gewinnen.

Die Zehn Gebote der Gelassenheit

I

Nur für heute will ich mich mühen, den heutigen Tag zu leben, ohne gleichzeitig an alle Probleme meines Lebens zu denken.

II

Nur für heute will ich mich um mein Auftreten sorgen, ich will niemanden kritisieren, will niemanden korrigieren – nur mich selbst.

III

Nur für heute werde ich in der Gewissheit glücklich sein, dass ich für das Glück geschaffen bin – nicht für die andere, sondern auch für diese Welt. Weiterlesen

Gott von allen Seiten

Der Herr sei vor dir, um dir den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben dir, um dich in die Arme zu schließen und dich zu schützen.
Der Herr sei hinter dir, um dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen.
Der Herr sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst, und dich aus der Schlinge zu ziehen.
Der Herr sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
Der Herr sei um dich herum, um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen.
Der Herr sei über dir, um dich zu segnen.

So segne dich der gütige Gott.

Afrikanischer Segen

Der Herr segne dich.
Er erfülle deine Füße mit Tanz
und deine Arme mit Kraft.
Er erfülle dein Herz mit Zärtlichkeit
und deine Augen mit Lachen.
Er erfülle deine Ohren mit Musik
und deine Nase mit Wohlgerüchen.
Er erfülle deinen Mund mit Jubel
und dein Herz mit Freude.
Er schenke dir immer neu
die Gnade der Wüste:
Stille, frisches Wasser
und neue Hoffnung.
Er gebe uns allen immer neu
die Kraft,
der Hoffnung ein Gesicht zu geben.
Es segne dich der Herr.

Rainer Maria Rilke: Gott, du bist groß

Gott, du bist groß.

Du bist so groß, daß ich schon nicht mehr bin,
wenn ich mich nur in deine Nähe stelle.
Du bist so dunkel; meine kleine Helle
an deinem Saum hat keinen Sinn.
Dein Wille geht wie eine Welle
und jeder Tag ertrinkt darin.

Nur meine Sehnsucht ragt dir bis ans Kinn
und steht vor dir wie aller Engel größter:
ein fremder, bleicher und noch unerlöster,
und hält dir seine Flügel hin.

AUS DEM BUCH VOM MÖNCHISCHEN LEBEN