Text aus dem Gottesdienst mit Pfarrer Harder

Hier kann der Text zum Vertrauen nachgelesen werden, der während des Gottesdienstes vorgelesen wurde.

das vertrauen
wenn wir am ende sind hilft es uns weiter

es schläft weder tag noch nacht
es gibt nicht auf
es beginnt stets von neuem

es scheut große worte
es scheut das geflüster
es scheut das schweigen

es öffnet uns voreinander

auf nichts lässt sich
beständiger baun
und nichts ist so unbeständig

es lässt sich nicht ausrufen
man kann es nicht abschaffen
es ist unberechenbar

es wächst sehr langsam
und schrumpft sehr schnell

es ist stofflos
es ist farblos, geruchlos, geschmacklos
und doch spüren wir sofort seine Gegenwart

es redet uns zu
es stärkt unser selbstbewusstsein
es gibt uns kraft

selbst aber ist es zu schwach
um zu uns zu kommen

man muss es immer wieder
uns entgegenbringen

Franz Hodjak
Dieser Beitrag wurde unter Impulse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s